Diese Informationen stammen von der Website der Studienvertretung Translation: www.stv-translation.at

Lehrveranstaltungen und Begriffserklärungen

Diese Seite drucken

Lehrveranstaltungen sind Unterrichtseinheiten, die je nach Studium, Typ der Lehrveranstaltung und natürlich Lehrperson unterschiedlich gestaltet sein können. Lehrveranstaltungen sind mit ECTS-Punkten und Semesterwochenstunden verknüpft und können prüfungsimmanent oder nicht-prüfungsimmanent sein.

Inhaltsverzeichnis

[Verbergen]

    zuletzt aktualisiert am 14. März 2015

    Lehrveranstaltungstypen

    Am Zentrum für Translationswissenschaft werden Lehrveranstaltungen (LV) verschiedener Typen angeboten: Vorlesungen (VO), interaktive Vorlesungen (VOX), Vorlesungen mit Übungscharakter (VOUE), Übungen (UE), Proseminare (PS) und Seminare (SE). Diese werden unterschieden in prüfungsimmanente (PI) und nicht-prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen (NPI).

    Nicht-prüfungsimmante Lehrveranstaltungen

    Nicht-prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen sind Lehrveranstaltungen, in denen keine Anwesenheitspflicht gilt.

    Vorlesungen

    Vorlesungen (oft mit VO abgekürzt) sind Lehrveranstaltungen ohne Anwesenheitspflicht. Sie dienen der (theoretischen) Darstellung von Themen, Gegenständen und Methoden unter kritischer Berücksichtigung verschiedener Lehrmeinungen und führen oft in ein bestimmtes Fachgebiet ein. Vorlesungen, die nicht Teil der Studieneingangs- und Orientierungsphase (STEOP) des Bachelorstudiums Transkulturelle Kommunikation sind, absolvierst du, indem du eine dazugehörige abschließende Prüfung ablegst, wobei ein Prüfungstermin am Ende des Semesters und drei weitere Termine im Laufe des darauffolgenden Semesters angeboten werden. 

    Hinweise zur Anmeldung zu Vorlesungsprüfungen

    Bitte beachte, dass du zwar jederzeit (also auch ohne Univis-Anmeldung) an einer Vorlesung teilnehmen kannst, zur Prüfung einer Vorlesung aber nur antreten kannst, wenn du dich rechtzeitig, also innerhalb der jeweiligen Anmeldefristen über Univis für die Prüfung dieser Vorlesung angemeldet hast und alle Lehrveranstaltungsvoraussetzungen erfüllst, die für die Anmeldung zu dieser Prüfung notwendig sind. Eine Anmeldung zur Vorlesung selbst, persönliche Anmeldungen, Anmeldungen per E-Mail oder Anmeldungen zur E-Learning-Plattform reichen nicht aus. Die Anmeldung zur Vorlesung zählt nicht als Anmeldung zur Prüfung, es wird für jeden Prüfungstermin eine eigene Univis-Anmeldung eingerichtet, die meistens in der Woche vor der Prüfungswoche ist. Du musst nicht zu einer Vorlesung angemeldet sein, um dich zur Prüfung dieser Vorlesung anmelden zu können. Außerdem kannst du dir dabei selbst aussuchen, wann du zu einer Vorlesungsprüfung antreten willst, indem du dich in der entsprechenden Anmeldephase für den gewünschten Prüfungstermin anmeldest. Verwechsle dabei Antritt und Termin einer Vorlesungsprüfung nicht. Wenn du das erste Mal zum zweiten Termin einer Vorlesungsprüfung antrittst, ist das dein erster Antritt, auch wenn es der zweite Termin einer Vorlesungsprüfung und nicht der erste ist. Wenn du dich zu einer Vorlesung angemeldet hast, bist du außerdem nicht gezwungen, zu einem gewissen Termin der Vorlesungsprüfung anzutreten; du kannst dir selbst aussuchen, ob du beim ersten, zweiten, dritten oder gar vierten Termin antrittst.

    Interaktive Vorlesungen

    In den Curricula am Zentrum für Translationswissenschaft gibt es nur eine einzige Interaktive Vorlesung (oft mit VOX abgekürzt), nämlich die VOX Kommunikation und Translation der Studieneingangs- und Orientierungsphase (StEOP) des Bachelorstudiums Transkulturelle Kommunikation von 2011. Da diese VOX Teil der StEOP ist, schließt du sie gemeinsam mit den anderen Vorlesungen des Moduls Transkulturalität durch Absolvieren der StEOP-Modulprüfung Transkulturalität ab.

    Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen

    Prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen sind Lehrveranstaltungen, in denen Anwesenheitspflicht gilt. Das bedeutet, dass prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen als Ganzes benotet werden und neben der Anwesenheit auch Mitarbeit, Hausübungen und Tests zur Leistungsbeurteilung dienen. Wenn du an zu wenigen Einheiten einer prüfungsimmanenten Lehrveranstaltung teilnimmst, wirst du negativ benotet.

    Übungen

    Übungen (oft mit UE abgekürzt) dienen der Vertiefung und Ergänzung der im Rahmen von Vorlesungen vermittelten Inhalte und der wissenschaftlich und theoretisch fundierten Aneignung praxisorientierter Fertigkeiten. Am Zentrum für Translationswissenschaft gelten für Übungen Teilnahmebeschränkungen, die Gruppengröße ist meistens auf 30 Studierende begrenzt.

    Vorlesungen mit Übungscharakter

    Vorlesungen mit Übungscharakter (oft mit VOUE abgekürzt) sind Lehrveranstaltungen ähnlich wie Übungen, allerdings ist ihre Gruppengröße auf ca. 60 Studierende angesetzt. Sie dienen der Darstellung und Erarbeitung fachspezifischer Fragestellungen unter aktiver Einbindung der Studierenden.

    Proseminare

    Proseminare (oft mit PS abgekürzt) sind prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen, im Rahmen derer du eine kürzere Proseminararbeit schreibst. Sie führen in die Methodologie des wissenschaftlichen Arbeitens und die jeweilige (Fach-)Literatur einer Arbeitskultur ein. Am Zentrum für Translationswissenschaft gelten für Proseminare Teilnahmebeschränkungen, die Gruppengröße ist meistens auf 30 Studierende begrenzt. In vielen Sprachen wird das Proseminar nur jedes zweite Semester, also alternierend, angeboten.

    Seminare

    Seminare (oft mit SE abgekürzt) sind prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen, im Rahmen derer du eine Seminararbeit schreibst. Sie dienen der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit fachspezifischen Themenstellungen. Am Zentrum für Translationswissenschaft gelten für Seminare Teilnahmebeschränkungen, die Gruppengröße ist meistens auf 30 Studierende begrenzt.

    Hinweise zur Anmeldung zu prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen

    Bitte beachte, dass du nur an einer prüfungsimmanenten Lehrveranstaltung teilnehmen kannst, wenn du dich rechtzeitig, also innerhalb der Anmeldefristen über Univis zur entsprechenden Lehrveranstaltung angemeldet hast und alle Lehrveranstaltungsvoraussetzungen erfüllst, die für die Anmeldung dieser Lehrveranstaltung notwendig sind. Persönliche Anmeldungen, Anmeldungen per E-Mail oder Anmeldungen zur E-Learning-Plattform reichen nicht aus, da nur Studierende benotet werden können, die in Univis als angemeldet aufscheinen. Eine nachträgliche Anmeldung zu prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen ist auch durch Lehrende nicht möglich. 

    Blocklehrveranstaltungen

    Blocklehrveranstaltungen sind Lehrveranstaltungen, die nicht wöchentlich oder 14-tägig das gesamte Semester hindurch abgehalten werden, sondern nur an wenigen Tagen in längeren Einheiten geblockt angeboten werden. Eine Blocklehrveranstaltung kann eine Vorlesung, eine interaktive Vorlesung, eine Vorlesung mit Übungscharakter, eine Übung, ein Proseminar oder ein Seminar sein.

    Ob eine Lehrveranstaltung in einem Semester als Blocklehrveranstaltung angeboten wird, erkennst du an der Auflistung der Termine beim Eintrag der jeweiligen Lehrveranstaltung im Vorlesungsverzeichnis.

    Semesterwochenstunden

    Semesterwochenstunden (oft mit Swst. oder SST abgekürzt) geben Auskunft darüber, wie viel Zeit der Präsenzunterricht einer Lehrveranstaltung in Anspruch nimmt. Eine Semesterwochenstunde entspricht 45 Minuten Präsenzunterricht.

    Ein Beispiel: Die Vorlesung Translatorische Methodik ist auf 2 Semesterwochenstunden angesetzt. Sie findet wie die meisten Lehrveranstaltungen wöchentlich statt, das bedeutet, die Vorlesung wird jede Woche eineinhalb Stunden lang abgehalten.

    ECTS-Punkte

    ECTS steht für European Credit Transfer System, ein international anerkanntes System zur Bewertung des Arbeitsaufwandes von Lehrveranstaltungen/Studien. Damit sollen Studienabläufe transparent und somit international vergleichbar gemacht werden. ECTS-Punkte dienen als Grundlage für die Anerkennung von Lehrveranstaltungen aus anderen Studien.

    Ein ECTS-Punkt entspricht in etwa 25 Arbeitsstunden. Zu diesen Arbeitsstunden zählt sowohl der Präsenzunterricht als auch alles andere, was mit einer Lehrveranstaltung verbunden ist, zum Beispiel das Lesen von Fachliteratur und das Schreiben von Texten als Hausarbeiten.

    Das Bachelorstudium Transkulturelle Kommunikation umfasst insgesamt 180 ECTS-Punkte, die Masterstudien Dolmetschen und Übersetzen jeweils 120 ECTS-Punkte.

    Du erhältst ECTS-Punkte, indem du Lehrveranstaltungen bzw. (Modul-)Prüfungen absolvierst. Solange du eine Lehrveranstaltung bzw. eine (Modul-)Prüfung nicht positiv (also mit der Note 1, 2, 3 oder 4) abgeschlossen hast, sind die ECTS-Punkte nicht gültig, auch wenn sie im Sammelzeugnis aufscheinen.

    Vorlesungsverzeichnis

    Zum Vorlesungs-verzeichnis

    Im Online-Vorlesungsverzeichnis der Universität Wien sind alle Lehrveranstaltungen, die in einem bestimmten Semester angeboten werden, nach Studienprogrammleitungen unterteilt aufgelistet. Bei jedem Eintrag einer Lehrveranstaltung sind unter anderem die genauen Termine, der Ort, die Inhalte und Lehrmethoden sowie eventuell Literaturempfehlungen einer Lehrveranstaltung angegeben.

    Du kannst das Vorlesungsverzeichnis nach unterschiedlichen Kriterien wie zum Beispiel dem Titel der Lehrveranstaltung, dem Namen der Lehrperson oder einem Datum durchsuchen oder direkt darin blättern. Beim Blättern kannst du die komplette Liste aller Lehrveranstaltungen einsehen und bekommst so einen Überblick über das gesamte Lehrveranstaltungsangebot in einem Semester.

    Bitte lies auch: Informationen zum Vorlesungsverzeichnis

    Anmeldung zu Lehrveranstaltungen

    Zu Univis

    Die Anmeldung zu Lehrveranstaltungen erfolgt über das Online-Anmeldesystem der Universität Wien, das in Univis integriert ist.

    Da in Vorlesungen nicht überprüft wird, wer anwesend ist, kannst du dich ohne Probleme in den Hörsaal setzen, auch wenn du nicht zur Vorlesung angemeldet bist. Wenn du aber eine Vorlesung wirklich besuchen und absolvieren möchtest, melde dich bitte unbedingt zur Vorlesung und zur Prüfung der Vorlesung an. Nach der Anmeldung zur Vorlesung kannst du automatisch auf die E-Learning-Plattform der Vorlesung zugreifen (sobald/sofern eine eingerichtet wurde), auf der Lehrende wichtige Unterlagen und Informationen zur Lehrveranstaltung hochladen.

    Die Anmeldung zu einer Vorlesung gilt nicht als Anmeldung zur Prüfung dieser Vorlesung. Es wird vor jedem Prüfungstermin eine eigene Prüfungsanmeldung in Univis eingerichtet. Du musst nicht zu einer Vorlesung angemeldet sein, um dich zur Prüfung dieser Vorlesung anmelden zu können.

    Bitte beachte, dass du nur an einer prüfungsimmanenten Lehrveranstaltung (also einer Vorlesung mit Übungscharakter, einer Übung, einem Proseminar bzw. einem Seminar) teilnehmen kannst, wenn du dich rechtzeitig, also innerhalb der Anmeldefristen über Univis zur entsprechenden Lehrveranstaltung angemeldet hast. Persönliche Anmeldungen oder Anmeldungen zur E-Learning-Plattform reichen nicht aus, da nur Studierende benotet werden können, die in Univis als angemeldet aufscheinen. Eine nachträgliche Anmeldung zu prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen ist auch durch Lehrende nicht möglich.

    Anmeldung zu Vorlesungsprüfungen

    Die Anmeldung zu Vorlesungsprüfungen funktioniert ähnlich wie die Anmeldung zu Vorlesungen. Die Anmeldung zu Vorlesungsprüfungen ist innerhalb bestimmter Fristen, meist bis zu einer Woche vor den jeweiligen Prüfungen, möglich. Die genauen Anmeldefristen werden von den Lehrenden in der Vorlesung, via E-Learning und auf der Website des Zentrums für Translationswissenschaft bekanntgegeben. Die einzelnen Prüfungstermine werden üblicherweise direkt von den Lehrenden in den Lehrveranstaltungen, über E-Mail und/oder über die jeweilige E-Learning-Plattform bekanntgegeben.

    Du musst nicht zu einer Vorlesung angemeldet sein, um dich zur Prüfung dieser Vorlesung anmelden zu können.

    Bitte lies auch: Univis-Anmeldesystem

    Benotungssystem

    Am Zentrum für Translationswissenschaft werden Lehrveranstaltungen und Vorlesungs- bzw. Modulprüfungen wie folgt benotet:

    Ausgeschrieben Ziffer Bedeutung
    Sehr gut 1 bestanden
    Gut 2 bestanden
    Befriedigend 3 bestanden
    Genügend 4 bestanden
    Nicht genügend 5 nicht bestanden

    Wenn dir eine Prüfung wegen Schummelns abgenommen wurde, wird die Prüfung als „nicht benotet“ eingetragen. Dieser Eintrag zählt als Prüfungsantritt.

    Nach oben

    Weitere Informationen zum Bereich Studienübergreifende Informationen: