Diese Informationen stammen von der Website der Studienvertretung Translation: www.stv-translation.at

Der Weg zum Bachelorstudium Transkulturelle Kommunikation

Diese Seite drucken

Schön, dass du dich für das Bachelorstudium Transkulturelle Kommunikation interessierst! Je nach deiner individuellen Situation musst du Unterschiedliches erledigen, ehe du mit dem Studium beginnen kannst.

Inhaltsverzeichnis

[Verbergen]

    zuletzt aktualisiert am 21. September 2016

    Online-Voranmeldung

    Um Student*in der Universität Wien zu werden, musst du dich zunächst auf U:SPACE online voranmelden. Dort gibst du deine Daten an, wählst ein Studium aus und bekommst eine Bearbeitungsnummer. Du musst außerdem ein Passwort wählen. Dieses Passwort brauchst du während deines gesamten Studiums, zum Beispiel um deine Uni-E-Mail-Adresse abzurufen und dich mit dem Uni-WLAN zu verbinden. Wähle es also klug und präge es dir gut ein.

    Du musst dich meistens bis spätestens 05. September (für das Wintersemester) bzw. bis spätestens 05. Februar (für das Sommersemester) online voranmelden.

    Bitte beachte, dass bei der Studienauswahl für die Online-Voranmeldung im Titel von Transkulturelle Kommunikation nur die B- und die C-Sprache genannt werden, die A-Sprache ist nicht angegeben.

    Ein Beispiel: Wenn du dich für die Sprachkombination Deutsch-Englisch-Spanisch voranmelden möchtest, musst du das Studium Transkulturelle Kommunikation Englisch Spanisch auswählen, wenn du mit der Sprachkombination Russisch-Deutsch-Italienisch studieren möchtest, musst du Transkulturelle Kommunikation Deutsch Italienisch wählen.

    Bitte lies auch: Mögliche Sprachkombinationen und Sprachniveau

    Immatrikulation und Inskription

    Studienbeginn mit EU-/EWR-Reifezeugnis

    Nachdem du die Online-Voranmeldung abgeschlossen hast, musst du persönlich zum Referat Studienzulassung im Hauptgebäude der Universität Wien gehen und dort alle verlangten Dokumente vorweisen. Wenn du möchtest, kannst du den ÖH-Beitrag bzw. den Studienbeitrag gleich dort mit deiner Bankomatkarte bezahlen, dann bekommst du deine Studienunterlagen (den Studienausweis, die Studienbestätigung, das Studienbuchblatt und das Semesteretikett) sofort und bist offiziell Student*in der Universität Wien.

    Du kannst den ÖH-Beitrag bzw. den Studienbeitrag aber auch später bezahlen, zum Beispiel mit einem Zahlschein oder via E-Banking, beachte aber, dass du das Geld innerhalb der allgemeinen Zulassungsfrist einzahlen musst, um die Zulassung abzuschließen. Wenn du den ÖH-Beitrag bzw. den Studienbeitrag später innerhalb der allgemeinen Zulassungsfrist einzahlen willst, kannst du dir deine Studienunterlagen bei den Selbstbedienungsterminals oder (bis auf das Semesteretikett) über Univis selbst ausdrucken. Das Semesteretikett wird dir in diesem Fall per Post an jene Adresse zugeschickt, die du in Univis angegeben hast. Da das oft mehrere Wochen dauern kann,  kannst du es aber auch bis zwei Wochen nach der Einzahlung selbst bei den Selbstbedienungsterminals im Hauptgebäude der Universität Wien ausdrucken. Sobald in Univis unter „ÖH-/Studienbeitrag“ vermerkt ist, dass dein Beitrag bei der Uni Wien eingelangt ist, bist du offiziell Student*in.

    Wenn du dich bei der Online-Voranmeldung geirrt hast oder dich aus anderen Gründen nicht für das Studium inskribieren möchtest, für das du dich vorangemeldet hast, kannst du deine Studienwahl beim Referat Studienzulassung ändern. Wenn du dich für mehr als ein Studium inskribieren möchtest, musst du das ebenfalls beim Referat Studienzulassung bekanntgeben, nachdem du dich online für dieses Studium vorangemeldet hast.

    Zum Referat Studienzulassung

    Die aktuellen Zulassungsfristen und andere uniweit gültige Termine findest du auf der Website von Studentpoint. Die Anmeldefristen für Lehrveranstaltungen am Zentrum für Translationswissenschaft werden rechtzeitig vor Semesterbeginn bekannt gegeben, zum Beispiel auf der Website des Zentrums für Translationswissenschaft oder in unserem Forum.

    Eine Zulassung bzw. ein Antrag auf Zulassung ist nur innerhalb der allgemeinen Zulassungsfrist - also meistens bis zum 05. Februar bzw. bis zum 05. September - möglich.

    Studienbeginn mit Nicht-EU-/EWR-Reifezeugnis

    Wenn du ein Reifezeugnis aus einem Land außerhalb der Europäischen Union bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums hast, musst du nach der Online-Voranmeldung die Zulassung an der Universität Wien beantragen, ehe du zum Referat Studienzulassung gehst.

    Zur Website von Studentpoint

    Alle Informationen zur Zulassung zu einem Bachelorstudium an der Universität Wien findest du auf der Website von Studentpoint, auf der auch Schritt für Schritt der Weg zum Studium nach Erhalt der Zulassung erklärt wird.

    u:net-Account aktivieren

    Zur u:net-Account-Aktivierung

    Sobald du eine Matrikelnummer erhalten hast, kannst du deinen u:net-Account aktivieren. u:net steht für die Gesamtheit aller Online-Services, die die Universität Wien ihren Studierenden bietet. Unter anderem bekommst du eine E-Mail-Adresse, kannst gratis in allen Gebäuden der Universität Wien via WLAN ins Internet und erhältst Zugriff auf U:SPACE sowie auf die E-Learning-Plattform Moodle, auf der Lehrende wichtige Unterlagen und Materialien für ihre Lehrveranstaltungen hochladen. Mehr über u:net erfährst du auf der Website des Zentralen Informatikdienstes

    Bitte aktivere deinen u:net-Account so bald wie möglich. Solange dein u:net-Account nicht aktiviert ist, kannst du dich auch nicht zu Lehrveranstaltungen anmelden.

    Deine neue E-Mail-Adresse

    Deine neue u:net-E-Mail-Adresse bekommst du nach der Zulassung. Du kannst und solltest E-Mails, die dir an deine u:net-E-Mail-Adresse geschickt werden, über das Webmail-Interface der Universität Wien abrufen. Wenn du ein E-Mail-Programm wie zum Beispiel Thunderbird oder Outlook verwendest, kannst du E-Mails auch damit abrufen. Auf der Website des Zentralen Informatikdienstes (ZID) findest du Anleitungen, wie du dein u:net-E-Mail-Konto in den jeweiligen Programmen hinzufügen kannst.

    E-Mail-Weiterleitung

    Wenn du bereits eine E-Mail-Adresse besitzt und nur diese E-Mail-Adresse regelmäßig auf neue Nachrichten überprüfen möchtest, solltest du dir E-Mails, die dir an deine u:net-E-Mail-Adresse geschickt werden, automatisch an deine Haupt-E-Mail-Adresse weiterleiten lassen. Das kannst du unter http://www.univie.ac.at/ZID/weiterleitung/ einstellen.

    Studieneingangs- und Orientierungsphase (StEOP)

    Du musst das Bachelorstudium Transkulturelle Kommunikation mit der sogenannten Studieneingangs- und Orientierungsphase (StEOP) beginnen. Bitte lies dir also die Informationen zur Studieneingangs- und Orientierungsphase (StEOP) gut durch. Solange du nicht die Studieneingangs- und Orientierungsphase abgeschlossen hast, kannst du zu keinen Vorlesungsprüfungen antreten und keine prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen (Übungen, Vorlesungen mit Übungscharakter, Proseminare, Seminare) besuchen.

    Dein Stundenplan im ersten Semester

    Anders als in der Schule musst du dir an der Universität deinen Stundenplan selbst zusammenstellen. Dazu musst du als erstes wissen, welche Lehrveranstaltungen du besuchen möchtest bzw. solltest.

    Um das Studium in der vorgesehenen Studiendauer von sechs Semesters abschließen zu können, solltest du pro Semester durchschnittlich Lehrveranstaltungen im Ausmaß von 30 ECTS-Punkten absolvieren. In deinem ersten Semester solltest du dich allerdings (nur) auf die Lehrveranstaltungen der Studieneingangs- und Orientierungsphase (StEOP) und das Modul 3 (!) – diese haben zusammen „nur“ 27 ECTS-Punkte – konzentrieren, da diese als Voraussetzung für alle weiteren Lehrveranstaltungen gilt. Das bedeutet, dass du im Idealfall bereits im ersten Semester alle Lehrveranstaltungen des Moduls „Transkulturalität“, des Moduls „Kultur und Kommunikation - Basis“ und des Moduls "Vertiefende Sprachkompetenz" besuchst. Bitte beachte, dass du dich zu den Lehrveranstaltungen aus dem Modul 3 noch nicht anmelden kannst, wenn du Modul 1 und 2 noch nicht bestanden hast. Dies ist jedoch kein Problem, du kannst die Lehrpersonen in der ersten Einheit einfach bitten dich auf der Lernplattform Moodle für die betreffenden Kurse freizuschalten, damit du die Unterlagen der Vorlesungen erhälst. Du musst zu einer Vorlesung übrigens nicht angemeldet sein, um an Prüfungen teilnehmen zu können. 

    Bitte lies auch: Studieneingangs- und Orientierungsphase (StEOP)

    Zum VorlesungsverzeichnisAls nächstes musst du dir heraussuchen, wann welche Vorlesungen wo stattfinden. Diese und weitere Informationen zu allen im aktuellen Semester angebotenen Lehrveranstaltungen findest du im Online-Vorlesungsverzeichnis der Universität Wien.

    Dann meldest du dich in U:SPACE zu den einzelnen Lehrveranstaltungen an. Persönliche Anmeldungen und Anmeldungen via E-Mail sind nicht möglich.

    Nachdem du die Anmeldung zu allen notwendigen Lehrveranstaltungen abgeschlossen hast, kannst du dir einen Stundenplan mit den Zeiten, Räumen und Titeln aller Lehrveranstaltungen, die du besuchen möchtest, erstellen. 

    Bitte lies auch: Informationen zum Vorlesungsverzeichnis Univis-Anmeldesystem

    Überschneidung von Lehrveranstaltungen

    Durch die große Anzahl an Lehrveranstaltungen passiert es hin und wieder, dass sich einige Lehrveranstaltungen zeitlich überschneiden.
    Da Vorlesungen nicht prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen sind, du in ihnen also nicht anwesend sein musst, kannst du ein solches Problem auf unterschiedliche Art und Weise handhaben: Entweder, du entscheidest dich für eine von den beiden sich überschneidenden Lehrveranstaltungen und besuchst jede Woche nur diese. Oder aber, du besuchst die zwei sich überschneidenden Lehrveranstaltungen abwechselnd, also eine Woche Vorlesung 1, die nächste Woche Vorlesung 2, die darauffolgende Woche wieder Vorlesung 1 usw. 

    Unabhängig davon, wie du dich entscheidest, wichtig ist, dass du dir für die Stunden, in denen du die Lehrveranstaltung nicht besuchen konntest, Unterlagen oder eine Mitschrift besorgst, damit du weißt, was ihr in der Einheit durchgenommen habt bzw. um dich auf die jeweiligen Prüfungen vorbereiten zu können.

    Bei der Überschneidung prüfungsimmanenter Lehrveranstaltungen (Vorlesungen mit Übungscharakter, Übungen, Proseminare, Seminare – also Lehrveranstaltungen ab dem 2. Semester) musst du dich für eine Lehrveranstaltung entscheiden, da in prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen Anwesenheitspflicht gilt und du nicht einfach jede zweite Woche fehlen darfst.

    Erstsemestrigentutorien

    Für Erstsemestrige werden (fast) jedes Wintersemester eigene Erstsemestrigentutorien angeboten, die von uns, der Studienvertretung, und anderen motivierten höhersemestrigen Studierenden abgehalten werden. Dabei werden mehrere Gruppen angeboten, von denen du dich für eine anmelden kannst. Ziel ist es, Erstsemestrigen den Einstieg ins Studium ein wenig zu erleichtern, indem viel gemeinsam und mit anderen Erstsemestrigen unternommen wird.

    Bitte lies auch: Erstsemestrigentutorien

    Studienbeginn im Sommersemester

    Das Studium Transkulturelle Kommunikation kann ohne Einschränkungen auch im Sommersemester begonnen werden. Auch die Studieneingangs- und Orientierungsphase (StEOP) wird im Sommersemester angeboten.

    Keine Lateinkenntnisse notwendig

    Für das Studium Transkulturelle Kommunikation musst du keinen Nachweis über Lateinkenntnisse erbringen. Du musst auch nicht zusätzlich zum Studium Latein-Kurse absolvieren.

    Informationen zum Studium

    Natürlich findest du auf unserer Website auch alle Informationen zum Bachelorstudium Transkulturelle Kommunikation. Du solltest dir außerdem auch grundlegende Informationen zum Studium am Zentrum für Translationswissenschaft auf unserer Website durchlesen, zum Beispiel die Begriffserklärungen und Informationen zu Lehrveranstaltungen.

    Nach oben

    Weitere Informationen zum Bereich Der Weg zum Studium: