Diese Informationen stammen von der Website der Studienvertretung Translation: www.stv-translation.at

Auslaufen des Bachelorstudiums von 2007

Diese Seite drucken

Das Bachelorstudium 2007 wurde im Wintersemester 2011 vom Bachelorstudium Transkulturelle Kommunikation 2011 abgelöst und ist am 30. November 2014 ausgelaufen. Alle Studierenden, die nach diesem Studienplan studiert haben, die das Studium nicht abgeschlossen haben oder nicht umgestiegen sind, wurden automatisch umgestellt. Die Anerkennung der Lehrveranstaltung geschieht aber nicht automatisch.  

Inhaltsverzeichnis

[Verbergen]

    zuletzt aktualisiert am 14. März 2015

    Nicht mehr angebotene Lehrveranstaltungen

    Ab dem Wintersemester 2011 werden nur noch Lehrveranstaltungen des Bachelorstudiums Transkulturelle Kommunikation 2011 angeboten. Um das Bachelorstudium 2007 abzuschließen, musst du die Lehrveranstaltungen des Bachelorstudiums 2011 absolvieren, die den Lehrveranstaltungen des Bachelorstudiums 2007 „entsprechen“. Welche BA-2011-Lehrveranstaltung welcher BA-2007-Lehrveranstaltung „entspricht“, wurde in einer Äquivalenztabelle festgelegt:

    Äquivalenztabelle Lehrveranstaltungen BA11/BA07

    Die Äquivalenztabelle für das Weiterstudieren im Bachelorstudium 2007 kannst du dir auf der Website des Zentrums für Translationswissenschaft ansehen oder bei den Downloads dieser Seite herunterladen. Diese Tabelle ist für Studierende gedacht, die im Bachelorstudienplan 2007 bleiben und nicht in den Bachelorstudienplan 2011 umsteigen möchten. Die Tabelle gibt darüber Auskunft, welche Lehrveranstaltungen des neuen Studienplans (2011) den Lehrveranstaltungen deines Studienplans (2007) „entsprechen“. Diese Lehrveranstaltungen werden dir nach erfolgreicher Absolvierung automatisch für Lehrveranstaltungen des Bachelorstudienplans 2007 angerechnet, auch wenn sich die ECTS-Punktezahlen geringfügig unterscheiden.

    Welche Lehrveranstaltungen dir hingegen bei einem Umstieg ins Bachelorstudium von 2011 angerechnet werden, ist in einer anderen Tabelle, der Anerkennungsverordnung, beschrieben.

    Wie die Tabelle zu lesen ist

    Da sich die Äquivalenztabelle an Studierende richtet, die ihr Studium nach dem Bachelorstudienplan 2007 abschließen möchten, musst du beim Lesen der Tabelle immer von jenen Lehrveranstaltungen ausgehen, die dir noch zum Abschluss des Bachelorstudiums 2007 fehlen. Wenn dir also zum Beispiel die Vorlesung Grammatik im Kontext in der B-Sprache fehlt (links in der Tabelle), musst du statt dieser Vorlesung die Vorlesung Vertiefende Sprachkompetenz in der B-Sprache (rechts in der Tabelle) absolvieren. Fehlt dir die Vorlesung Medienkompetenz (links), musst du die neue Vorlesung Informationsdesign; Medienkompetenz Grafik und DTP (rechts) absolvieren. Fehlt dir die Übung Lesekompetenz und Textproduktion (links), musst du die Übung Lesekompetenz und Textproduktion (rechts) absolvieren.

    Wichtige Hinweise zur Äquivalenztabelle

    Die folgenden Hinweise dienen als Erläuterung mancher Aspekte der Äquvalenztabelle.

    VO Einführung Sprache, Kommunikation, Text

    Die Vorlesung, die im offiziellen Studienplan und in der Äquivalenztabelle unter dem Titel Einführung Sprache, Kommunikation, Text angeführt ist, wurde vom Sommersemester 2008 bis zum Sommersemester 2011 unter dem Titel Translationsrelevante Sprachwissenschaft angeboten. Es handelt sich also um dieselbe Vorlesung.

    Sprachorientierungstest (SPOT)

    Da im Bachelorstudium 2011 keine Sprachorientierungstests (SPOTs) mehr vorgesehen sind, müssen Studierende, denen noch SPOTs fehlen, die aber im Bachelorstudienplan 2007 weiterstudieren möchten, nun statt der fehlenden SPOTs die Übung Gramatik im Kontext in der jeweiligen Sprache absolvieren. Die SPOTs als Voraussetzungen wurden für die Anmeldung zu dieser Übung im Sommersemester 2012 aufgehoben. Sollten dir noch SPOTs in der B- und C-Sprache fehlen, bedeutet das, dass du die Übung Grammatik im Kontext insgesamt zweimal absolvieren musst: einmal für die Anerkennung als SPOT, einmal für die Übung Grammatik im Kontext selbst. Beachte dabei, dass du diese beiden Übungen nicht zeitgleich absolvieren kannst. Du musst bei einem fehlenden SPOT also zunächst eine Übung Grammatik im Kontext in der Sprache, in der dir der SPOT fehlt, absolvieren, dir diese anrechnen lassen, und erst danach kannst du die zweite Übung Grammatik im Kontext in derselben Sprache absolvieren. Die Vorlesung Vertiefende Sprachkompetenz kann nicht für den SPOT der entsprechenden Sprache angerechnet werden.

    Wenn dir noch SPOTs fehlen, solltest du überlegen, in den neuen Studienplan umzusteigen. Damit du die beiden Modulprüfungen der Studieneingangs- und Orientierungsphase (StEOP) nicht nachholen musst, brauchst du allerdings alle Lehrveranstaltungen dieser beiden Module außer der interaktiven Vorlesung (VOX) Kommunikation und Translation. Du solltest also noch so lange im alten Studienplan bleiben, bis du die StEOP-Vorlesungen absolviert hast, und erst dann umsteigen. So ersparst du dir die SPOTs bzw. die Übungen Grammatik im Kontext in der B- und C-Sprache, die beiden Modulprüfungen und die VOX.

    Bitte lies auch: Umstieg vom Bachelorstudium 2007 ins Bachelorstudium 2011

    UE Kultur- und textbezogene Wortschatzarbeit

    Die Übung Kultur- und textbezogene Wortschatzarbeit ist im neuen Studienplan nicht vorgesehen, sie wird seit dem Wintersemester 2011 nicht mehr angeboten. Stattdessen musst du eine weitere Übung Mündliche Kommunikation in der jeweiligen Sprache absolvieren. Das bedeutet: Wenn dir sowohl die Übung Mündliche Kommunikation als auch die Übung Kultur- und textbezogene Wortschatzarbeit noch fehlt, musst du die Übung Mündliche Kommunikation zweimal absolvieren.

    Falls du planst, zu einem späteren Zeitpunkt in den Bachelorstudienplan 2011 umzusteigen: die Übung Kultur- und textbezogene Wortschatzarbeit wird bei einem Umstieg nicht für eine Lehrveranstaltung des neuen Studienplans angerechnet. Wenn du also sicher bist, dass du später in den Bachelorstudienplan 2011 umsteigen möchtest, brauchst du vor dem Umstieg keine zusätzliche Übung Mündliche Kommunikation zu absolvieren.

    UE Textkompetenz, UE Textkompetenz 1, UE Textkompetenz 2 (schriftlich/mündlich)

    Nach dem Studienplan von 2007 musst du, wenn Deutsch deine A-Sprache ist, in deiner B- und C-Sprache die Übungen Textkompetenz 1, Textkompetenz 2 (mündlich) und Textkompetenz 2 (schriftlich) absolvieren. Ist Deutsch deine A-Sprache, musst du die UE Textkompetenz: Deutsch A-Sprache absolvieren. Hast du Deutsch nicht als A-Sprache, musstest du die UE Textkompetenz 2 (schriftlich) in deiner A-Sprache absolvieren.

    Die Übung Textkompetenz 1 des Bachelorstudiums 2007 entspricht im Bachelorstudium 2011 der Vorlesung mit Übungscharakter (VOUE) Textsorten, Textqualität, Textwirkung. Diese musst du also, wenn du im Bachelorstudienplan 2007 bleiben möchtest und noch keine Übung Textkompetenz 1 absolviert hast, in deiner B- und in deiner C-Sprache besuchen. Die Übungen Textkompetenz 2 (schriftlich) und Textkompetenz 2 (mündlich) des Bachelorstudiums 2007 entsprechen den Übungen Textkompetenz schriftlich und Textkompetenz mündlich des Bachelorstudiums 2011, diese musst du ebenfalls in deiner B- und C-Sprache absolvieren.

    Ist Deutsch deine A-Sprache, so besuchst du wie bisher die Übung Textkompetenz: Deutsch A-Sprache. Ist Deutsch deine B-Sprache und hast du die Übung Textkompetenz 2 (schriftlich) des Bachelorstudiums 2007 noch nicht absolviert, besuchst du nun die Vorlesung mit Übungscharakter (VOUE) Textsorten, Textqualität, Textwirkung in deiner A-Sprache (also nicht die Übung Textkompetenz schriftlich, diese ist nur bei einem Umstieg zu absolvieren.)

    VO Fachkommunikation

    Nach dem Studienplan von 2007 musst du die Vorlesung Fachkommunikation in deiner B- und C-Sprache jeweils zweimal absolvieren. Da diese Vorlesung im Studienplan von 2011 nur noch einmal pro Sprache vorgesehen ist, gibt es keinen Vier-Semester-Rhythmus mehr. Fehlen dir also noch beide Vorlesungen in einer Sprache, musst du zur Prüfung der äquivalenten Vorlesung Fachkommunikation und Wissenstransfer zweimal antreten. Die Prüfungen müssen in zwei verschiedenen Semestern abgelegt werden, die Inhalte bleiben bei beiden Prüfungen (fast) dieselben.

    SE Transkulturelle Kommunikation, SE Transkulturelle Fachkommunikation

    Hast du vor dem Wintersemester 2011 noch kein Seminar des Bachelorstudiums 2007 absolviert, musst du das Seminar Transkulturelle Kommunikation, das Seminar Text und Diskurs und die Vorlesung Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens des Bachelorstudiums 2011 absolvieren. Die Vorlesung musst du in diesem Fall nur einmal besuchen.

    Hast du vor dem Wintersemester 2011 bereits das Seminar Transkulturelle Kommunikation absolviert, musst du nur noch das Seminar Text und Diskurs des Bachelorstudiums 2011 absolvieren, die Vorlesung Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens brauchst du nicht mehr zu besuchen.

    Hast du vor dem Wintersemester 2011 bereits das Seminar Transkulturelle Fachkommunikation absolviert, musst du nur noch das Seminar Transkulturelle Kommunikation des Bachelorstudiums 2011 absolvieren, die Vorlesung Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens brauchst du nicht mehr zu besuchen.

    Hast du vor dem Wintersemester 2011 sowohl das Seminar Transkulturelle Kommunikation als auch das Seminar Transkulturelle Fachkommunikation absolviert, musst du weder die beiden Seminare noch die Vorlesung Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens des Bachelorstudiums 2011 besuchen.

    Studienabschluss

    Wenn du bereits am Ende deines Studiums stehst und Fragen zum Ablauf deines Studienabschlusses hast, lies dir bitte die Informationen zum Abschluss des Studiums Transkulturelle Kommunikation von 2007 gut durch.

    Downloads

    Hier findest du wichtige Dokumente zum Bereich Auslaufen des Studiums zum Download. Klicke auf ein Dokument, um es herunterzuladen.

    • Äquivalenztabelle LVen BA11/BA07
      • Diese Äquivalenztabelle zeigt an, welche Lehrveranstaltungen des Bachelorstudiums 2011 für Lehrveranstaltungen des Bachelorstudiums 2007 anerkannt werden können. Sie ist also zum einen für Studierende gedacht, die ihr Studium nach dem Bachelorstudienplan von 2007 abschließen möchten. Zum anderen dient sie auch außerdem Studierenden, die vom Bakkalaureatsstudium ins Bachelorstudium 2011 umgestiegen sind, als Orientierung für die Anerkennung der von ihnen im Rahmen des Bakkalaureatsstudiums absolvierten Bachelor-2007-Lehrveranstaltungen.

        Diese Tabelle ist nicht die Anerkennungsverordnung für den Umstieg vom Bachelorstudium 2007 ins Bachelorstudium 2011. Zuletzt aktualisiert am 11. März 2015

    Nach oben