Diese Informationen stammen von der Website der Studienvertretung Translation: www.stv-translation.at

Praktika Dolmetschen

Diese Seite drucken

Du musst im Laufe deines Masterstudiums ein Praktikum absolvieren. Dabei kannst du entweder ein externes (außeruniversitäres) Praktikum absolvieren und es dir anrechnen, oder ein internes (am Zentrum für Translationswissenschaft angebotenes) Praktikum besuchen. Dieses interne Praktikum wird je nach Bedarf für die jeweiligen Schwerpunkte (Konferenzdolmetschen bzw. Dialogdolmetschen) und für unterschiedliche Sprachkombinationen am Zentrum für Translationswissenschaft in Form einer Übung angeboten. Allerdings wird das Praktikum Dialogdolmetschen schon einige Semester nicht mehr angeboten. Du kannst stattdessen das Praktikum Konferenzdolmetschen oder zwei zusätzliche Konsekutivdolmetschen-Übungen absolvieren. 

Wenn du ein externes (außeruniversitäres) Praktikum absolvieren und es dir anrechnen lassen willst, kontaktiere bitte diesbezüglich am besten die Studienprogrammleitung und kläre im Vorfeld ab, ob dein geplantes Praktikum die Voraussetzungen erfüllt, um angerechnet zu werden.

Inhaltsverzeichnis

[Verbergen]

    zuletzt aktualisiert am 15. März 2015

    Beschreibung

    In einem Praktikum wird immer mit drei Sprachen plus Deutsch gearbeitet, wovon meist nur eine Sprache eine deiner Arbeitssprachen ist. Du arbeitest also mit Studierenden mit anderen Sprachkombinationen als deiner zusammen.

    Das Ziel der Dolmetschen-Praktika ist die Vorbereitung und die Durchführung einer marktüblichen Dolmetschleistung im Rahmen einer echten oder simulierten Minikonferenz bzw. Verhandlung. Die Vorbereitungsphase umfasst unter anderem die Terminologierecherche zum geplanten Thema, „Dolmetschproben“ vorbereiteter Redebeiträge durch Studierende, Analyse etc. Dabei wird ausschließlich mit von Studierenden oder eingeladenen Redner*innen vorgetragenen Texten und nicht etwa mit Aufnahmen gearbeitet.

    Jede Einheit des Praktikums kann so organisiert werden, dass Studierende einer bestimmten Sprachgruppe translatorisch arbeiten, während die anderen zuarbeiten, indem sie Texte vortragen, Terminologie recherchieren etc.

    Du wirst gemeinsam mit Studierenden mit anderen Sprachkombinationen unterrichtet, wobei sich die Lehrenden abwechseln. Ein Teil eines jeden Praktikums kann als E-Learning-Einheit angeboten werden, eventuell wird ein Teil auch als Block (zum Beispiel für eine Konferenz bzw. Verhandlung) abgehalten. So kann es sein, dass das Praktikum nicht jede Woche angeboten wird. Die genauen Termine werden meistens in der bzw. kurz vor der ersten Einheit bekanntgegeben. 

    Voraussetzungen

    Für die Anmeldung zum Dolmetschen-Praktikum gelten seit dem Sommersemester 2012 keine Voraussetzungen mehr. Es wird dennoch dringend empfohlen, zumindest eine Übung Konsekutivdolmetschen und eine Übung Simultandolmetschen in allen deinen Arbeitssprachen (außer Deutsch, weil du ohnehin in allen Übungen mit einer Arbeitssprache plus Deutsch arbeitest) sowie die Übung Basiskompetenz Dolmetschen vor dem Beginn des Praktikums zu absolvieren, um mit einem entsprechend hohen Niveau arbeiten zu können. Bedenke dabei auch, dass beim Konferenzdolmetschpraktikum beispielsweise oft mit Relaisdolmetschen gearbeitet wird und deine Kolleg*innen aus deiner Dolmetschung selbst weiter dolmetschen müssen. Das Praktikum wird für das dritte Semester empfohlen.

    Bedarfserhebung

    Da das Dolmetschen-Praktikum immer nur in drei Sprachen und immer nur für einen Schwerpunkt angeboten werden kann, muss regelmäßig der Bedarf erhoben werden. Dazu findet ungefähr im ersten Drittel jedes Semesters eine Bedarfserhebung statt, bei der du ein „Anmeldeformular“ für das Praktikum ausfüllen und dem Studienservicecenter abgeben kannst. Dieses „Anmeldeformular“ ist nur während einer bestimmten „Anmeldefrist“ auf der Website des Zentrums für Translationswissenschaft zum Downloaden verfügbar bzw. im Gang vor dem Studienservicecenter in Papierform erhältlich. Dieses Formular gilt nicht als Voraussetzung für die Teilnahme am Praktikum, wir bitten dich aber trotzdem, es auszufüllen und abzugeben – nur so kann sichergestellt werden, dass alle Arbeitssprachen bei der Zusammenstellung der Praktika berücksichtigt werden. Das Ausfüllen des Formulars gilt außerdem nicht als Anmeldung zum Praktikum, sondern lediglich zur Bedarfserhebung fürs kommende Semester. Die Anmeldung zum Praktikum selbst erfolgt wie für jede andere Lehrveranstaltung über Univis.

    Anmeldefristen und Anmeldung

    Da es sich beim Praktikum um eine Übung handelt, kannst du dich während der jeweiligen Anmeldefrist für Lehrveranstaltungen vor Semesterbeginn zu dieser Übung über Univis anmelden. Wähle dabei jene Gruppe aus, deren Arbeitssprache sich mit einer Arbeitssprache deiner Sprachkombination deckt. Die Anmeldefristen selbst werden auf der Website des Zentrums für Translationswissenschaft und über Aushänge am Zentrum für Translationswissenschaft bekanntgegeben.

    angebotene Praktika

    Welche Praktika in einem Semester angeboten werden, wird auf der Website des Zentrums für Translationswissenschaft bekanntgegeben. Allerdings wird das Praktikum Dialogdolmetschen schon einige Semester nicht mehr angeboten. Du kannst stattdessen das Praktikum Konferenzdolmetschen oder zwei zusätzliche Konsekutivdolmetschen-Übungen absolvieren.

    externe Praktika

    Das im Curriculum verankerte Praktikum musst du allerdings nicht am Zentrum für Translationswissenschaft (ZTW) absolvieren. Während deines Masterstudiums kannst du auch ein externes (außeruniversitäres) Praktikum absolvieren, das du dir dann am ZTW anrechnen lassen kannst. Dabei muss dieses Praktikum während des Masterstudiums und nicht schon früher absolviert werden. Für eine Anrechnung dieses Praktikums solltest du dich in Kontakt mit der Studienprogrammleitung (SPL) in Kontakt setzen. Du wirst auf jeden Fall eine Bestätigung mit einem Mindeststundenausmaß von 150 Stunden, aus der deutlich hervorgehen muss, dass vorwiegend studienrelevante Tätigkeiten ausgeübt worden sind, benötigen.

    Nach oben