Diese Informationen stammen von der Website der Studienvertretung Translation: www.stv-translation.at

Technische Ausstattung

Diese Seite drucken

Drucken, kopieren und Internet surfen am Zentrum für Translationswissenschaft

Inhaltsverzeichnis

[Verbergen]

    zuletzt aktualisiert am 10. Juni 2017

    Computer

    Am Zentrum für Translationswissenschaft stehen an mehreren Orten Computer für Studierende bereit:

    Die Öffnungszeiten des jeweiligen Raumes kannst du den entsprechenden Aushängen am Zentrum für Translationswissenschaft entnehmen.

    Im Seminarraum 10 und in den Medienlabors musst du dich einloggen, um die Computer benutzen zu können. Beim ersten Login musst du deine Matrikelnummer (ohne Buchstaben vorne) und als Passwort noch einmal deine Matrikelnummer eingeben. Du wirst dann sofort aufgefordert, ein neues Passwort zu wählen. Solltest du dich nicht einloggen können oder sonst irgendein technisches Problem auftreten, wende dich bitte an das Medienteam.

    Drucken

    Drucken ist am Zentrum für Translationswissenschaft nur im Seminarraum 10 möglich. Um zu drucken, benötigst du eine Facultas-Copycard. Facultas-Copycards sind in jedem Facultas-Shop erhältlich.

    Als Studierende*r der Universität Wien kannst du außerdem u:print nutzen. Mehr Informationen zu u:print findest du auf der u:print-Website des Zentralen Informatikdiensts.

    Wir empfehlen Unterlagen doppelseitig auszudrucken, das spart Papier (und Platz) und schont die Umwelt (und deinen Rücken). 

    Kopieren

    Am Zentrum für Translationswissenschaft kannst du an mehreren Orten kopieren:

    • Neubau, Erdgeschoß, in der Bibliothek
    • Neubau, Erdgeschoß, neben dem Eingang auf der Hofseite
    • Neubau, 2. Stock, im Vorraum des Sekretariats
    • Zubau, 3. Stock, im Seminarraum 10

    Um zu kopieren, benötigst du eine Facultas-Copycard. Nur das Kopiergerät im Erdgeschoß des Neubaus und das in der Bibliothek akzeptieren auch Münzen, wobei eine Kopie dann 10 Cent kostet und das Gerät kein Wechselgeld ausgibt.

    Wir empfehlen auch doppelseitige Kopien anzufertigen. Das spart Papier (und Platz) und schont die Umwelt (und deinen Rücken). Entsprechende Einstellungen (zum Beispiel Kopieren von immer zwei Seiten des Originals auf ein Blatt Papier) kannst du direkt beim Kopierer vornehmen.

    Internet

    Am Zentrum für Translationswissenschaft hast du als Studierende*r überall (auch im Hof) Zugang zum Internet via WLAN.

    eduroamneu

     

    Das Netzwerk, mit dem du dich verbinden musst, heißt „eduroam“. Wenn du dich das erste Mal mit eduroam verbindest, wirst du aufgefordert, deine Daten anzugeben. Du musst zuerst ein separates Passwort für eduroam generieren bzw. ändern.

     

    So generierst oder änderst du dein eduroam-Passwort:

    • Melde dich auf der eduroam-Passwort-Webmaske mit UserID und Passwort deines u:accounts an.
    • Klicke auf den Button "eduroam-Passwort generieren". Diesen Vorgang kannst du beliebig oft wiederholen.

     Das ist im Anschluss zu tun:

    • Aktualisiere das WLAN-Passwort bei allen Endgeräten, mit denen du in eduroam einsteigst.
    • Wir empfehlen zudem, anschließend das u:account-Passwort zu ändern.

    Was du noch wissen solltest:

    Das Passwort ist nicht frei wählbar. Sobald du erstmals ein eduroam-Passwort erstellt hast, ist der Zugang zu eduroam mittels u:account-Passwort nicht mehr möglich. Dieser Vorgang ist nicht mehr rückgängig zu machen.

    Als ID muss du deine u:net-E-Mail-Adresse dann dein neues Passwort angeben. Wenn du die Daten speicherst und auswählst, die Verbindung mit eduroam automatisch herzustellen, bist du dann immer automatisch mit eduroam verbunden und musst deine Daten nicht jedes Mal neu eingeben.

    Alle Informationen zur Nutzung des Internets an der Universität Wien, inklusive ausführlicher und bebilderter Anleitungen zum Einrichten der Internetverbindung, findest du auf der u:connect-Seite des Zentralen Informatikdiensts.

    Bitte lies auch: u:net-Services

    Dolmetschanlagen

    Im Hörsaal 1 und im Seminarraum 5 sind Dolmetschanlagen installiert. Diese werden hauptsächlich von Studierenden des Masterstudiums Dolmetschen in den jeweiligen Übungen zum Simultandolmetschen genutzt.

    Nach oben

    Weitere Informationen zum Bereich Zentrum für Translationswissenschaft: